Ortsnetzspeicher

Ortsnetzspeicher


Im Wohn- oder Gewerbegebiet werden die Ortsnetzstationen durch Stromspeicher ergänzt.

Mit dem Stromüberschuss aus den PV-Dachanlagen wird die Batterie geladen, bevor ins Netz eingespeist wird. In sonnenarmen Zeiten wird erst die Batterie genutzt, bevor das Netz Strom liefern muss. Dank unterschiedlicher Bedarfsprofile der Anlieger gelingt es dem Speicher, viele der Spitzen signifikant zu reduzieren und Angebot und Nachfrage innerhalb der Ortsnetzverteilung auszugleichen.

Bei hohem Gesamtstrombedarf werden die Dachanlagen idealerweise ergänzt durch Freiflächenanlagen, die an das Areal angrenzen und direkt angeschlossen werden.